Onkologisches Centrum Chemnitz OCC (Klinkum Chemnitz)

© klinikumchemnitz.de

Onkologisches Centrum Chemnitz OCC (Klinkum Chemnitz)
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Ansprechpartner

PD Dr. med. habil. Mathias Hänel

Direktor
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin III

PD Dr. med. habil. Gunther Klautke

Stellvertretender Direktor
Chefarzt der Klinik für Radioonkologie

Dr. med. Sven Seifert

Erweitertes Direktorium
Chefarzt der Klinik für Thorax-, Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie

Prof. Dr. med. habil. Lutz Mirow

Erweitertes Direktorium
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Team

Carolin Graupner

Komm. administrative Leitung, Fachbereichsleitung Daten-/Netzwerkmanagement

Christin Giel

Qualitätsmanagement/ Netzwerkkoordination

Konstanze Illig

ASV-Management

Virginie Schliwka

Patientenmanagement/ Koordination Tumorboards

Jack Chater

Leitung OCC-/ASV-Ambulanz

Lydia Metzler

Qualitäts- und Projektmanagement

Dipl.-Psych. Susan Diez

Leitung Psychoonkologischer Dienst

Laura Lohr

Tumordokumentation

Katja Kolditz

Leitung Zentrum Klinische Studien

Sprechstunden

Psychoonkologischer Dienst

Telefonische Sprechstunde
Telefon: 0371 333-43043

Montag  08:30 – 09:15 Uhr
Dienstag 11:00 – 12:00 Uhr
(außerhalb ist ein Anrufbeantworter geschaltet)

Das Krebszentrum in Südwestsachsen

Das zertifizierte Onkologische Centrum Chemnitz (OCC) sichert im Auftrag des Freistaates Sachsen die onkologische Versorgung von Tumorpatienten in der Region Südwestsachsen. Unter dem Dach des qualitätsgeprüften Krebszentrums arbeiten aktuell neun zertifizierte Organkrebszentren, in denen die gesamte Behandlungskette von der Diagnostik über die Therapie bis zur Nachsorge wohnortnah angeboten wird. Hier erhalten Patienten sowohl stationäre als auch ambulante Versorgungsmöglichkeiten auf höchstem medizinischen Niveau.

Die ganzheitliche Krebstherapie erfolgt nach dem neusten Stand der Wissenschaft und wird durch unsere patientenorientierte klinische Forschung stets weiterentwickelt. Die personalisierte Behandlung basiert zudem auf einer engen Vernetzung von erfahrenen Spezialisten des Klinikums Chemnitz und verschiedenen Kooperationspartnern.

Behandlungsbegleitende Dienste wie Psychoonkologie, Sozialdienst und Physiotherapie unterstützen unsere Patienten über die medizinische Versorgung hinaus und verbessern so die Lebensqualität der Betroffenen.

Zentraler Baustein des dynamisch wachsenden Onkologischen Centrums Chemnitz sind die interdisziplinären Tumorboards. In diesen Tumorkonferenzen beschließen Spitzenmediziner aus verschiedenen Fachdisziplinen gemeinsam einen individuell abgestimmten Behandlungsplan für alle Patienten, um das bestmögliche Therapieergebnis zu erzielen.

Organkrebszentren

Das OCC setzt sich aus den folgenden Organkrebszentren zusammen:

  • Brustzentrum Chemnitz
  • Kopf-Hals-Tumorzentrum Chemnitz
  • Lungenkrebszentrum Chemnitz
  • Neuroonkologisches Zentrum (NOZ) Chemnitz
  • Sarkomzentrum Chemnitz
  • Viszeralonkologisches Zentrum Chemnitz – bestehend aus Darmkrebszentrum, Bauchspeicheldrüsenkrebszentrum, Speiseröhrenkrebszentrum und Leberkrebszentrum
  • Zentrum für Hämatologische Neoplasien Chemnitz

Interdisziplinäre Tumorboards

Die sogenannten Tumorboards sind interdisziplinäre Tumorkonferenzen, bei denen Fachärzte aus verschiedenen Disziplinen über alle Patienten mit einer gleichartigen oder ähnlichen Tumorerkrankung sprechen und gemeinsam therapeutische Entscheidungen treffen. Das Ergebnis der Konferenz ist ein spezieller Therapieplan, der individuell auf die Patienten abgestimmt ist. Die geltenden Behandlungsstandards werden durch aktuelle onkologische Leitlinien sowie modernste wissenschaftliche Erkenntnisse festgelegt und bilden die Grundlage aller therapeutischen Entscheidungen. An den Tumorboards nehmen internistische Onkologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und Radiologen sowie Vertreter aus operativen Fachgebieten teil.

Von dieser gebündelten Fachkompetenz profitieren die Tumorpatienten in vielerlei Hinsicht. Durch die zügige, interdisziplinäre Diskussion werden alle Krankheitsaspekte besser berücksichtigt, sodass eine wirksame Therapie schneller beginnen kann. Die Patienten haben zudem die Möglichkeit, an klinischen Studien teilzunehmen und neuartige Therapien zu erhalten. Das OCC, das bereits mehrjährige Erfahrung in der Durchführung von Tumorboards hat, gewährleistet somit eine optimale Behandlungsqualität für jeden Patienten. Dies bescheinigte auch das unabhängige Institut OnkoZert mit der Zertifizierung des OCC nach eingehender Prüfung aller Bereiche, einschließlich der Tumorboards.

Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV)

Seit 2017 gibt es am Onkologischen Centrum des Klinikums Chemnitz in Zusammenarbeit mit Fachärzten aus regionalen Praxen und Krankenhäusern eine neue Versorgungsform. Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) ist ein wohnortnahes Diagnostik- und Therapieangebot für Patienten mit seltenen oder schweren Erkrankungen oder besonderen Krankheitsverläufen, wie zum Beispiel Patienten mit Krebserkrankungen. Diese bedürfen in der Regel einer fachübergreifenden und komplexen Versorgung sowie einer besonderen Expertise und Ausstattung.

ASV-Teams am Onkologischen Centrum Chemnitz

  • ASV GIT für Patienten mit Tumoren des Verdauungstraktes und der Bauchhöhle (seit 2017)
  • ASV Gyn für Patienten mit gynäkologischen Tumoren und Brustkrebs (seit 2019)
  • ASV Lunge/Thorax für Patienten mit Tumoren der Lunge und des Thorax (seit 2022)
  • ASV Kopf/Hals für Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren (seit 2023)

Leistungen des ASV

  • Versorgung aus einer Hand
  • hochspezialisierte Diagnostik/ Untersuchungsverfahren
  • gemeinsame Therapieentscheidungen im Team (Tumorboard-Beschluss)
  • fachübergreifende Behandlung
  • psychologische Unterstützung
  • sozialrechtliche Unterstützung
  • Ernährungsberatung
  • Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie (OTT)
  • Schmerztherapie
  • palliativmedizinische Versorgung
  • Seelsorge
  • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
zur Übersicht